Wassersparende Duschköpfe

Seit längerer Zeit gibt es Duschköpfe, welche automatisch weniger Wasser verbrauchen und damit beim Sparen helfen.

Die Reinigung des Körpers unter der Dusche ist wichtig und notwendig, dennoch fließen durch einen normalen Duschkopf minütlich mehrere Liter Wasser. Das macht sich nicht nur auf der Wasserrechnung bemerkbar, auf diese Weise geht auch jede Menge wertvolles Trinkwasser unnötig verloren. Durch die gängigen Duschköpfe laufen pro Minute zwischen 15 und 25 Liter durch. Im Durchschnitt duscht der Mensch etwa drei bis fünf Minuten. Dies bedeutet, dass hier pro Dusche mehr als 50 Liter Trinkwasser in den Abfluss fließen.

Dieser hohe Verbrauch muss nicht sein, denn inzwischen gibt es wassersparende Duschköpfe, die deutlich weniger Wasser bei derselben Duschzeit verbrauchen. Grund für diese Einsparungen ist ein sogenanntes Turbulenz-Prinzip. Dabei wird der Wasserstrahl zerteilt und die Tropfen erhalten eine starke Beschleunigung. Es wird nicht mehr so viel Wasser benötigt, der Druck nimmt jedoch nicht ab, das Duschvergnügen wird nicht eingeschränkt. Die Ersparnis bei solchen Duschköpfen liegt bei bis zu 50 % im Vergleich zu normalen Duschen. Zudem ist nachhaltig bewiesen, dass Duschköpfe, die mit dem Turbulenz-Prinzip funktionieren, weniger verkalken.

Ein weiteres Wassersparprinzip bei Duschen ist die Nutzung von Luft. Herkömmliche Duschen haben vor allem deshalb einen so hohen Verbrauch, da sie nur mit viel Wasser einen harten Duschstrahl erzeugen können. Bei einigen Wassersparduschen wird einfach Luft in den Duschstrahl eingebracht. Dadurch kann der Verbrauch um bis zu zwei Drittel gesenkt werden.

Es muss nicht immer eine spezielle Technik sein. Viele Menschen lassen das Wasser auch dann aus der Dusche laufen, wenn sie sich gerade die Haare oder den Körper einschäumen. Das hat etwas mit Bequemlichkeit zu tun. Wird das Wasser abgedreht nimmt das zum einen erst einmal Zeit in Anspruch, zum wird automatisch die Temperatur heruntergefahren. Will man sich dann abduschen, ist das Wasser erst einmal wieder kalt. Es lohnt sich daher beim Kauf darauf zu achten, dass der Duschkopf einen Wasser-Stopp Knopf hat. Mit einem Fingerdruck kann das Wasser so abgestellt werden, behält aber die gewünschte Temperatur bei. Allein dadurch, dass sich so das Wasser einfacher abstellen lässt für den Prozess des Einseifens, spart schon einen großen Teil an Wasser und auch an Energie. Ähnlich funktioniert auch ein Absperrventil, das einfach zwischen Schlauch und Duschkopf geschraubt und ebenfalls durch einen Knopf bedient wird.

[sam id=“1″ codes=“true“]

2 Gedanken zu „Wassersparende Duschköpfe“

  1. Super geschrieben. Der doppelte Spareffekt ist nur leider vielen nicht bewußt. Je nach Warmwassertyp lässt sich ja auch einiges an Energie sparen (Gas, Strom)

    tschööle Sven

  2. Sehr gelungener Artikel. Spart wirklich eine Menge Wasser. Übrigens am Wasserhahn kann man wassersparenden Perlstrahlern übrigens auch noch den ein oder anderen Liter sparen.
    LG Chris

Kommentare sind geschlossen.