Stromverbrauch in Privathaushalten – einige Zahlen

Grafik zum Stromverbrauch in privaten Haushalten
Stromverbrauch Privathaushalte

Aufgrund eines interessanten Gesprächs, welches ich vor einigen Tagen geführt habe, habe ich mich einmal auf die Suche nach den üblichen bzw. durchschnittlichen Zahlen zum Stromverbrauch in privaten Haushalten gemacht. Die Ergebnisse waren für mich doch überraschend, so dass ich diese gerne hier veröffentlichen möchte.

Die erste Anlaufstelle war für mich, wie immer, Wikipedia. In dem entsprechenden Artikel finden sich schon einige interessante Zahlen (leider sind einige davon nicht mehr ganz aktuell). So lag 2009 der Gesamtstromverbrauch in Deutschland bei 617,5 Mrd. kWh. 27 Prozent vom gesamten Stromverbrauch wurden 2005 durch die privaten Haushalte benötigt.

Sehr interessant, und zugegeben für mich auch überraschend, war ein tieferer Blick nach der Verteilung des Stromverbrauchs in die jeweiligen Bereiche bzw. Gerätschaften. Spontan hätte ich darauf getippt, dass wohl die Warmwasserbereitung mit den größten Teil ausmachen würde. Doch hier war meine Annahme falsch, wenn man so möchte ist es genau das Gegenteil, nämlich das Kühlen und Gefrieren! An zweiter Stelle stehen dann schon die Kommunikationsgeräte sowie der Computer. Dies war für mich gar nicht so verwunderlich, da diese Geräte mitterweile überwiegend zum Standard in den deutschen Haushalten gehören. Nachfolgend nun die genaue Tabelle (Quelle: BWE)

Aufteilung Stromverbrauch privater Haushalte 2009

BereichProzentualer Verbrauch
Kühlen und Gefrieren 15,8%
PC, Kommunikation 12,2 %
Warmwasser 11,5 %
Fernsehen, Radio 11,1 %
Beleuchtung 11,1 %
Trocknen 10,1 %
Sonstiges 9,3%
Kochen 8,4 %
Spülen 5,4%
Waschen 5,1%

Fazit:

Aus der oben aufgeführten Tabelle lässt sich sehr schön erkennen, in welchen Bereichen am meisten Strom und Energie im privaten Haushalt verbraucht wird. Mit diesem Wissen im Hinterkopf kann man bewusster mit bestimmten Geräten im Haushalt umgehen bzw. auch Neuanschaffungen effektiver planen. So macht es auf alle Fälle Sinn, eine ungenutzte Gefriertruhe sofort außer Betrieb zu nehmen oder beim nächsten Kühlschrank bzw. PC Kauf auch einmal nach den entsprechenden Verbrauchswerten zu fragen.

Ein Gedanke zu „Stromverbrauch in Privathaushalten – einige Zahlen“

  1. Sehr interessanter Artikel wie ich finde. Ich habe nicht damit gerechnet das Kühlen & Gefrieren auf dem ersten Platz landet. Ich für meinen Teil versuche auch durch kleine Elektrobasteleien noch Strom zu sparen. Ich habe mir z.B. über de.farnell.com/solarzellen-panele ein paar Solarzellen bestellt und bewaffnet mit Lötkolben und Zange habe ich mir einen tollen „Solargrill“gebaut. So kann man im Sommer auch genießerisch Strom sparen.

Kommentare sind geschlossen.