Nachgedacht: Strompreis Vergleich 2013

Wenn der Strom immer teurer wird…
Es wundert inzwischen niemanden mehr, wenn mal wieder ein Brief vom Stromanbieter mit einer Erklärung ankommt, warum der Strom schon wieder teurer wird. Die dafür genannten Gründe sind vielfältig.

Ganz vorne mit dabei ist das angeblich veränderte Einkaufsverhalten. Die Konzerne müssen den Strom teurer einkaufen und langfristige Verträge abschließen. Aber auch einfach ein steigender Aufwand oder andere Kosten, die der Stromanbieter zu decken hat, werden genannt. Was davon wirklich geglaubt werden kann, ist jedoch umstritten. Fakt ist lediglich, dass sich die Einkaufspreise für Strom in den letzten Jahren nicht verändert haben und vor allem Privathaushalte von den Erhöhungen betroffen sind, da die Privatkunden einen Wechsel meist als zu umständlich erachten.

Wer sich jedoch die Mühe macht und die Anbieter vergleicht, der kann eine Menge Kosten sparen. Anbietervergleiche im Internet sind dabei eine große Hilfe. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn nicht selten werden lediglich die Jahreskosten verglichen. Diese allein machen aber nicht das günstigste Angebot aus. Wer wechseln möchte, sollte sich nicht von billigen Paketen und Sondertarifen locken lassen, sondern ein Auge auf die Laufzeiten der Verträge haben und nachfragen, ob es Preisgarantien gibt. Viele Stromanbieter locken die Kunden mit günstigen Preisen, um die Kosten dann schnell nach Vertragsabschluss anzuziehen. Oft gibt es auch sogenannte Strompakete. Hier zahlt der Kunde einen Festpreis für eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden. Dieses Angebot lohnt sich nur dann, wenn die Anzahl garantiert nicht überschritten wird. Jede weitere Kilowattstunde ist extra zu bezahlen und schlägt meist mit deutlich höheren Preisen zu Buche.

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

2 Gedanken zu „Nachgedacht: Strompreis Vergleich 2013“

  1. Meiner Erfahrung nach gibt es viel zu viele unseriöse Stromanbieter auf dem Markt vor denen man Vorsicht walten lassen sollte. Bevor man einen Wechsel macht, sollte man immer schön vorher ernsthafte Kundenrezension studieren, denn selbst auf großen Vergleichsseiten habe ich manchmal das Gefühl, dass die Bewertung nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Am besten ernsthafte Ökostromanbieter als Versorger auswählen, da ist das ökologische Gewissen beruhigt und man bleibt (in der Regel) von Ärger verschont. Einfach die gängigsten Strom-Spar-Tricks anwenden und der Geldbeutel bleibt das auch 🙂

Kommentare sind geschlossen.