Energiesparen im Haushalt – Kühlschrank

Bild eines Kühlschranks
Energiesparen - Kühlschrank

Gerade in den kommenden Sommermonaten gibt es doch nichts schöneres, als den Kühlschrank zu öffnen und ein schönes, gekühltes Getränk herauszunehmen. Und allzu leicht vergisst man dabei, dass der Kühlschrank ein nicht unerheblicher Stromverbraucher im Haushalt sein kann. Daher möchte ich nachfolgend einige Tipps aufzeigen.

Zunächst einmal sollte das Gerät von außen betrachtet werden. Auf der Rückseite befinden sich nämlich Kühlrippen, welche die Abwärme aus dem Inneren nach außen transportieren. Damit dies optimal läuft ist es wichtig, dass genau diese Rippen möglichst frei stehen und nicht abgedeckt oder komplett zugebaut sind.

Dann geht es darum, einen Blick ins Innere zu werfen. Die richtige Temperatureinstellung ist bei sieben Grad. Eine zwei Grad kältere Einstellung würde beispielsweise fast 15 Prozent mehr Energie verbrauchen.

Idealerweise sollte der Kühlschrank nur so groß sein, dass er mit den notwendigen Lebensmitteln voll gefüllt ist. Denn die Lebensmittel dienen als Kältspeicher, nachdem sie einmal auf die gewünschte Temperatur abgekühlt sind. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ein zu groß dimensioniertes und oft leeres oder nur halb volles Gerät hauptsächlich nur Luft kühlt. Falls dies bei Ihnen der Fall ist, helfen Styroporklötze, welche zusätzlich noch mit Lebensmittelfolie umwickelt werden können.

Bei der „Bedienung“ sollten auch einige Punkte beachtet werden: Grundsätzlich gilt, je öfter und länger ein Kühlschrank geöffnet wird, umso mehr warme Luft strömt ins Innere. Diese muss dann natürlich wieder abgekühlt werden. Es macht also Sinn, die Lebensmittel auf einmal ein- oder auszuräumen.

Dementsprechend ist es auch besser, keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen. Lassen Sie diese einfach an einem kühlen Ort, wie z. B. einem kälteren Zimmer auf der Nordseite der Wohnung abzukühlen.

Viele Kühlschränke haben eine Gefrierfach intergriert. Hier lohnt es sich, dieses regelmäßig abzutauen.

Fazit: Der Kühlschrank im Haus läuft rund um die Uhr. Achten Sie auf einen optimalen Standort und stellen die rückseitigen Kühlrippen nicht zu. Außerdem macht es Sinn, diesen nicht unnötig zu öffnen und leere Flächen im Inneren durch Styroporklötze aufzufüllen.