Energielabel für den Fernseher

Seit einigen Tagen müssen neue Fernsehgeräte zwingend mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet sein. Hierzu habe ich einige Hintergrundinformationen aufbereitet und gebe ein paar Gedanken von mir dazu.

Das Energielabel mit mit der Klassifizierung in Buchstaben und Farben kennen wir schon länger von Haushaltsgeräten wie beispielsweise Kühl- oder Gefrierschränken. Seit einigen Tagen ist dieses nun auch Pflicht bei Fernsehgeräten. Die beste und „grünste“ Klasse bei den TV-Geräten ist momentan A. Neben dieser Angabe wird der Jahresenergieverbrauch (in kWh pro annum) und auch die Leistungsaufnahme im Betrieb (in Watt) aufgeführt.

Bild eines EU-Energielabels
Energielabel Fernseher

Zu beachten gilt aber, dass dies natürlich mit einer bestimmten Voreinstellung beim Hersteller gemessen wurde. Daher können diese Verbrauchswerte bei individuellen Änderungen auch abweichen.

Bezüglich der Eingruppierung in die Klassen A, B, C usw. sollte man sich meiner Meinung nach nicht allzu sehr verleiten lassen. Denn viele aktuelle Geräte schaffen Bereits den Sprung in die beste Klasse A, so dass unbedingt auch noch ein prüfender Blick auf den Jahresstrom- und Betriebsverbrauch geworfen werden sollte. Bis spätestens zum Jahr 2020 soll dann die Skala bis auf A+++ erweitert werden. Es bleibt dann nur zu hoffen, dass bis dahin dieses System nicht schon wieder veraltet ist.

Fazit:

Wenn Sie zukünftig ein neues Fernsehgeräte kaufen, ist dieses mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet. Prüfen Sie aber neben den Buchstaben und Farben auch unbedingt die Angaben zum Energieverbrauch im Betrieb und pro Jahr. Dadurch ist ein besserer Vergleich von verschiedenen Geräten bezüglich der Energieeffizienz möglich.

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

Ein Gedanke zu „Energielabel für den Fernseher“

Kommentare sind geschlossen.