Ein Überblick – Elektroautos auf der IAA 2013

Auf die Besucher der Frankfurter Automesse warten jede Menge Neuvorstellungen. Von den Ausstellern wurden mehr als hundert neue Modelle angekündigt. Die Palette reicht von Geländewagen über Sportwagen und klassische Limousinen bis hin zu Elektrofahrzeugen. Zu den Top-Modellen der Fachausstellung gehört der Lexus NX.

Die Messeneulinge bei den Elektroautos

Eine mit 50 Kilometern eher mager bemessene Reichweite bietet der Hybrid Audi A3 e-tron. Im E-Betrieb erreicht er ein Maximum von 130 km/h und mit dem Verbrennungsmotor 222 km/h.

Ebenfalls nach dem Plug-in-Konzept arbeitet der BMW i8, der die Freunde der sportlichen Fahrweise anspricht und eine hohe Effizienz bieten soll. Wer eine luxuriöse Ausstattung und einen Allradantrieb beim Elektroauto bevorzugt, sollte einen Blick auf den BMW Concept X5 eDrive werfen. Ausschließlich auf einen Elektroantrieb setzt der BMW i3. Mit dem BMW E evolution präsentiert der Hersteller auf der IAA 2013 auch einen Scooter, der mit einer Premiumausstattung Pluspunkte sammeln kann.

Bei Ford können sich die Gäste anschauen, wie hier die künftigen Trends bei den Elektroautos aussehen. Im Focus stehen hier vor allem die Modelle Ford C-MAX Energi sowie der Ford Mondeo HEV. Einen Ausblick gibt auch die Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH mit der Präsentation des InEco Projekt, der gerade einmal 900 Kilogramm auf die Waage bringen soll.

Auch bei Mercedes Benz kann ein Blick auf Neuerungen an Elektrofahrzeugen geworfen werden. Vorgestellt wird die neue B-Klasse Electric-Drive, der smart fortwo electric drive sowie die Technik des SLS AMG Coupé Electric Drive.

Bei Mitsubishi wird der an Elektrofahrzeugen interessierte Besucher beim Outlander PHEV fündig. Er ist als Hybrid ausgelegt und bietet den Range Extender kombiniert mit einem Elektroantrieb.

Die Tops und Flops auf der IAA 2013 bei den E-Autos

Das Highlight auf der IAA 2013 sind allerdings die Neuerungen, die Tesla Motors an seinen Elektrofahrzeugen vorgenommen hat. Tesla hat sich in den USA bereits bemerkenswerte Marktanteile erobern können und nimmt nun auch den europäischen Markt für Elektrofahrzeuge ins Visier. Im Fokus steht der Tesla Model S Performance, bei dem der Kunde von verschiedenen Optionen Gebrauch machen kann.

Ob sich der Elektro-Golf aus dem Hause Volkswagen zum Top- oder Flop-Modell entwickelt, bleibt abzuwarten. Immerhin hat er als reines Elektrofahrzeug eine Reichweite von 190 Kilometern zu bieten, wird aber von den Experten auf Grund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses eher kritisch betrachtet.

 

 

Ein Gedanke zu „Ein Überblick – Elektroautos auf der IAA 2013“

  1. Sehe den Trend einmal Premium E Autos zb Tesla S oder BMW i3 & i8 und auf der anderen Seite den Vw Up oder aus China ist der Qin vom Hersteller BYD angekündigt …,
    Es geht vorwärts mit der sauberen Elektromobilität beste Grüße Sepp

Kommentare sind geschlossen.